1. Herren weiter glücklos

Beim Flutlicht-Spiel der Ersten Herren gegen Tus Aschendorf stellte Trainer Bernd Sievers sein Team sehr defensiv ein und verwies nochmal auf die Leichtigkeit dieses Spiels. „Wir können heute nur gewinnen“ war die Marschroute. Defensiv überzeugen und durch Konter gefährlich sein so die Devise für das Spiel gegen den Titelanwärter.spiel_gegen_aschendorf

 

Der Plan ging bei schwierigen Platzverhältnissen größtenteils auf. In der ersten Halbzeit kamen die Gäste durch einen Freistoss der an der Pfosten ging und einem gefährlichen Nachschuss im Anschluss, sowie einem satten Fernschuss zwar zu gefährlichen Chancen, die Wippinger standen jedoch gut und kamen robust in die Zweikämpfe. Auf Seiten der Wippinger hatte Martin Kaiser die Chance sogar die Führung zu erzielen, als er freistehend vor dem Aschendorfer Keeper auftauchte, leider aber das Tor verfehlte. Vor großer Zuschauermenge kam es dann in der 45+1 Minute nach einem hohen Aschendorfer Ball zum Missverständnis innerhalb der Abwehr, wodurch der Favorit mit 1:0 in Führung ging. Diese Unstimmigkeiten und Missverständnisse häufen sich in letzter Zeit im Wippinger Spiel und sind mitunter leider spielentscheidend.

Eine Entscheidung war dieses Tor direkt vor der Halbzeit allerdings nicht. In der zweiten Halbzeit war der Tus Aschendorf natürlich weiter spielbestimmend und überlegen, kam jedoch zu keinen großen Chancen. Die Wippinger Fans hofften somit auf den Lucky Punch. 10 Minuten vor Schluss stellte Trainer Sievers die Mannschaft um. Die eingewechselten Offensivkräfte Julian Bicker und Heinz-Jürgen Berling sollten mit frischen Kräften nach vorne stoßen, die nach Verletzung zurückgekehrte Abwehrrecke Michael Sabelhaus spielte von nun an als letzter Verteidiger Mann gegen Mann. Libero Christian Schwering und Sechser Ansgar Meentken wurden komplett nach vorne gezogen. Dies brachte zwar Räume für die Gäste, allerdings konnten sich die Wippinger vorne festsetzen und in der 88. Spielminute konnte Julian Bicker durch eine gute Offensiv-Staffette 12 Meter vor dem Tor freistehend abschließen. Leider bleibt das derzeitige Manko der Chancenverwertung bestehen und der Torwart parierte sensationell. Der WSV versuchte es weiter. Die letzte Spielminute startete mit einem Abschlag vom Wippinger Tor und sollte den letzten Angriff einleiten. Jedoch sorgte das zweite Missverständnis in der Wippinger Hintermannschaft für den zweiten Gegentreffer und die entgültige Entscheidung.

Insgesamt natürliche eine ansprechende Leistung der Ersten Herren, nachdem diese zuletzt sehr schwach und ohne Energie aufgetreten war. Dennoch gilt es die erwähnten Fehler schnellstmöglich abzustellen und die Chancenverwertung zu verbessern, um der 1. Kreisklasse ein weiteres Jahr erhalten zu bleiben.

Leave A Comment

You must be logged in to post a comment.

Der WSV begrüßte

seit dem 01.12.2013
179682 Besucher

Copyright 2017 SV Wippingen 1932 e.V. · RSS Feed · Anmelden

SV Wippingen 1932 e.V. designed by Jonas Schwering · SV Wippingen

Organic Themes