Torreiches 4:4 Remis im Derby der Derbys

Am Sonntag, den 15.10.17 musste die Wippinger Elf im Derby gegen die Nachbarn aus Renkenberge ran. Zahlreich strömten die Zuschauer aus beiden Dörfer heran und erwarteten bei schönstem Sonntagswetter ein hoffentlich spannendes Spiel. Bei diesem Spiel sollten die Krimiliebhaber und Herzrasenfetischisten auf ihre Kosten kommen, soviel schon mal vorweg.

Herbert Konken pfiff um 15:00 Uhr in sein Kunststoffgehäuse und ab gings! Es folgte ein leichtes Abtasten in den ersten Minuten, keiner wollte zu früh einen Fehler machen und erst einmal sicher stehen. Theorie und Praxis eben… Der Underdog ging früh in der 5. Spielminute durch einen Eckball mit 0:1 in Führung. Zum Entsetzen der Wippinger Fanszene erhöhte die blau-weiße Elf in der 24. Minute sogar zum 0:2. Es schien so, dass die Wippinger zum wiederholten Male in der Saison erst in Rückstand geraten müssen, um Leistung abzuliefern. Thomas Kaiser erlöste Zuschauer und Mitspieler, als er durch ein unwiderstehliches Solo an der Grundlinie entlangtanzte und den Rkb. Keeper im kurzen Eck eiskalt erwischte. Nur geschätzte 4 Minuten später, egalisierte Thomas den Rückstand, indem er den unstrittigen Elfmeter sicher verwandelte. Zack, Halbzeit! Die Uhren auf Null gesetzt und das ganze Spiel von vorne beginnen, so die Devise der Wippinger.

Klappte zu Beginn der zweiten Halbzeit auch prima! Bernd Rosen brachte die Wippinger verdient mit 3:2 in Führung, ehe Martin Kaiser die vermeintliche Vorentscheidung markierte. Martin netzte in der 67. Spielminute gekonnt zum 4:2 ein. Sicheres Ballhalten und locker das Dinge runterspielen, eine Tugend, die die Wippinger Herren außergewöhnlich gut beherrschen. Das Spiel wurde zunehmend hektischer und unpräziser. So kam Renkenberge 15 Minuten vor Schluss durch eine Unachtsamkeit in der Abwehrkette  auf ein Tor an die Wippinger ran.

Danach erspielte sich die Schwering/Richert Elf mehrere Großchancen, da die Renkenberger sich immer weiter öffneten, um noch den Ausgleichtreffer zu erzielen. Diese Großchancen, und ich meine richtige Hochkaräter, blieben allerdings ungenutzt. Wie sollte es anders kommen, nahm das Schicksal seinen Lauf. Zweifelhafter Freistoß 26,8 Meter vor dem Wippinger Tor… Hohes Dinge in den Fünfmeterraum und ein Rkb. Spieler kam noch entscheidend an das runde Leder. Kurz danach ertönte das Feierabendsignal. 4:4 ging das emsländische El Classico zu Ende.

Abschließend ist zu sagen, dass die Wippinger mehr Spielanteile besaßen und auch die bessere Mannschaft waren. Verpassten es aber in der zweiten Halbzeit, sich deutlicher abzusetzen und fingen sich zum Ende noch zwei typisch wippingerische Gegentore ein.

Nach dem Spiel ging blieben viele Fans und auch die Renkenberger Mannschaft noch lange beim Platz und ließen das Spiel, als auch viele andere Dinge Revue passieren. Ein großes Dankeschön dafür! Wir freuen uns aufs Rückspiel.

Leave A Comment

You must be logged in to post a comment.

Der WSV begrüßte

seit dem 01.12.2013
180557 Besucher

Copyright 2017 SV Wippingen 1932 e.V. · RSS Feed · Anmelden

SV Wippingen 1932 e.V. designed by Jonas Schwering · SV Wippingen

Organic Themes